Kostenlose Beratung Tel +41 41 510 25 00

Renzo Piano

TASCHEN Verlag Piano Designbuch 369_7195096
TASCHEN Verlag
Piano Designbuch
16,00 CHF
Lieferzeit: ca. 1 Woche

Renzo Piano – Der mit dem Licht spielt

„Architektur ist Kunst, aber Kunst ist durch viele andere Dinge stark verseucht. Im besten Sinne des Wortes verunreinigt - von vielen Dingen befruchtet.“
- Renzo Piano (Quelle: archdaily.com)

Der italienische Architekt Renzo Piano gilt als einer der grössten architektonischen Talente des 20. Jahrhunderts. Er übersteigt Grenzen, um seine Visionen Realität werden zu lassen. Spielt mit dem Licht, konzipiert Lichtshows und baut seine Gebäude weit über die 300 Meter Marke, wie das 309 Meter hohe „Shard“ in London, Grossbritannien. Nicht nur die Höhe seiner Designs machen seine Arbeit zu etwas Besonderem, sondern zugleich auch die abstrakten Formen und auffälligen Konzipierungen.

Ruhm und Ehre - Sein Werdegang bis hin zum Erfolg

Renzo Piano wurde 1937 in Genua, Italien in eine Bauunternehmer Familie geboren. Sein Interesse und Talent im Bereich der Architektur wurde ihm somit in die Wiege gelegt und er wurde von Grund auf von seiner Familie und seinen Eltern inspiriert und unterstützt. Er studierte an der Universität in Florenz, machte später sein Diplom am Polytechnikum in Mailand und arbeitet in seiner Freizeit an der Erforschung neuer Materialien und Technologien. Mit seinem Freund Richard Rogers gründete er sein erstes eigenes Büro in Paris, nachdem sie den Wettbewerb für das Pariser Centre Pompidou gewonnen hatten. Seither errichtet und konzipiert er neue Gebäude rund um den Globus und erhält dafür weltweite Anerkennung und Ruhm. Renzo Piano gilt als ein Genie im Bereich der Bautechnologie. Die Zahl seiner designten Gebäude ist immens, dazu gehören bekannte Werke wie das Parlamentsgebäude in Malta, Sitz des maltesischen Parlaments, Harvard Art Museums in Cambridge, Massachusetts, USA, The Shard, zur Zeit der Fertigstellung höchster Wolkenkratzer Europas in London, Grossbritannien und dem New York Times Tower in New York City, USA.

Von Lichtshows und Wolkenkratzern – Nichts ist unmöglich

Renzo Pianos Talent ist unbezweifelbar, seine Werke sprechen für sich und die Resonanz durch Medien und Bewunderer kennt kaum Grenzen, doch was macht ihn und seine Arbeit so besonders? Pianos geht über Grenzen, um seine Idee durchzusetzen und zu realisieren, dabei wählt er unkonventionelle Mittel wie Lichtshows. Seine Kritiker betitelten ihn oft als blossen Museums-Architekten und bezweifelten seine Vielseitigkeit, doch mit Werken wie den Terminals am Osaka Flughafen und The Shard in London, Grossbritannien bewies er das Gegenteil. Bei der Verleihung des Pritzker-Preises, stellte die Jury fest, dass 'er durch die Berufswahl als Architekt und nicht als Bauunternehmer mit einer Familientradition in gewissem Sinne gebrochen hat, dass er diese Tradition jedoch auf eine Weise verstärkt hat, die sich seine Vorfahren nur vorstellen konnten.' (Quelle: archdaily.com) Er ist mehr als ein Bauunternehmer, sondern vielmehr eines der grössten architektonischen Künstler unserer Zeit.

Seine grössten Auszeichnungen

Durch die Vielzahl seiner Werke und Arbeiten weltweit, erreichte er auch mediale Aufmerksamkeit, welche ihn populärer machten. Schon früh wurde er für sein Talent belohnt. 1998 mit dem Pritzker-Preis ausgezeichnet, verglich ihn die Pritzker-Jury mit Leonardo da Vinci, Michelangelo und Brunelleschi und betonte 'seine intellektuelle Neugier und seine Problemlösungstechniken so breit und weitreichend wie die früheren Herren seiner Heimat'. (Quelle: archdaily.com) Viele weitere Auszeichnungen folgten, selbst die Benennung eines  Asteroiden im Jahre 2016 nach ihm, mit dem Namen „Renzopiano“.

1989: Royal Gold Medal des Royal Institute of British Architects
1989: Ehrenmitgliedschaft des Bundes Deutscher Architekten BDA
1990: Kyoto-Preis
1993: Mitgliedschaft der Akademie der Künste (Berlin)
1993: Mitgliedschaft der American Academy of Arts and Sciences
1995: Praemium Imperiale
1998: Pritzker-Preis
2001: Wexner-Preis
2005: Kythera-Preis
2008: Sonning-Preis
2008: Goldmedaille des American Institute of Architects
2013: Wahl zum Vollmitglied der National Academy of Design
2013: Ernennung zum Senator auf Lebenszeit
2016: Benennung eines Asteroiden nach ihm: (216241) Renzopiano

Design Klassiker - Das Wunder der Architektur weltweit zu bestaunen

Durch die hohe Anzahl der Werke von Renzo Piano, die über den ganzen Globus verteilt sind, haben es Interessenten und Bewunderer leicht sich die einzigartigen Design Klassiker in Person anzuschauen. Für jeden Architektur und Kunst-liebenden Menschen, ist die Besichtigung seiner Gebäude ein besonderer Moment, vor allem durch die einzigartigen und klassischen Strukturen, die er durch gebogene Formen futuristisch wirken lässt.