Kostenlose Beratung Tel +41 41 510 25 00

Vitra Design Museum

Vitra R.F Robot Collection Poster 20_20550431
Vitra
R.F Robot Collection Poster
25,10 CHF
Lieferzeit: ca. 1 Woche

Vitra Design Museum – eines der führenden Designmuseen weltweit

Das Vitra Design Museum wurde im Jahr 1989 von dem Schweizer Unternehmen Vitra und dessen heutigem Chairman Emeritus Rolf Fehlbaum gegründet. Zu Beginn war das Design Museum zunächst als private Sammlung geplant, doch wurden bereits in den Anfangsjahren kleinere Ausstellungen durchgeführt, wie etwa über den damals noch unbekannten Industriedesigner Ron Arad. Einige Jahre später folgten unter der Leitung des damaligen Direktors Alexander von Vegesack grössere Ausstellungen, die auch internationale Beachtung fanden, wie etwa Retrospektiven über das Designer-Ehepaar Charles & Ray Eames, den Architekten und Designer Frank Lloyd Wright sowie den Architekten Luis Barragán. Ebenfalls veranstaltet wurden Themenausstellungen, die grossen Anklang fanden, wie etwa über die Zukunft der Mobilität oder den tschechischen Kubismus.

Aufbau eines eigenen Verlags sowie Erweiterung der Sammlung

In den 1990er Jahren begann das Vitra Design Museum zudem mit der Einrichtung eines Systems von Wanderausstellungen, das sich bis heute als überaus erfolgreich erweist. Zeitgleich führte das Museum auch die Entwicklung eigener Produktkollektionen ein, wie etwa der Miniatures Collection, mit denen die kulturellen Aktivitäten finanziert werden. Ebenfalls folgte der Aufbau eines eigenen Verlages, über den Bücher rund um das Thema Design veröffentlicht werden. Die Sammlung an Designobjekten wurde darüber hinaus ebenso stetig erweitert.

2011 folgte ein Wechsel in der Leitung

Von 1989 bis 2010 befand sich das Vitra Design Museum unter der Leitung von Alexander von Vegesack, dem es zu verdanken ist, dass sich das Museum zu einer international führenden Adresse im Bereich Design und Architektur entwickelte. Im Jahr 2011 übernahmen Marc Zehntner und Mateo Kries die Leitung und erweiterten das Museum um die «Vitra Design Museum Gallery» und das «Vitra Schaudepot von Herzog & de Meuron».