Kostenlose Beratung Tel +41 41 510 25 00

Toy Moschino Teddybär Tischleuchte

Hersteller: Kartell

Bewertung schreiben

Teilen

  • Niedliche Tischleuchte mit einzigartigem Design
  • Von Kartell in Zusammenarbeit mit Moschino by Jeremy Scott
  • Wahrer Blickfänger: ob als Nachttischleuchte oder als Dekorationsstück
  • Inkl. LED-Leuchtmittel

263,00 CHF

236,70 CHF

inkl. MwSt.
Artikelnummer: 112_08836
Lieferzeit: Sofort lieferbar
In den Warenkorb

Details

Entwurfsjahr 2018
Hersteller Kartell
Designer Moschino by Jeremy Scott
Material Technopolymer
Breite 24 cm
Höhe 30 cm
Tiefe 26 cm
Garantie 1 Jahr
Leuchtmittel Inkl. LED E14 3,6W

Beschreibung

Die Toy Moschino Teddybär Tischleuchte

Schon seit den 1950er Jahren begeistert das Label Kartell die Kunden mit Möbeln und Accessoires aus Kunststoff. Gegründet wurde das Unternehmen 1949 von Giulio Castelli, einem Chemiker, der an neuartigen Materialien forschte. Zunächst hatte er unter anderem Kunststoffteile für die Autoindustrie entwickelt. Er experimentierte aber auch fortan mit neuen Materialien und deren Anwendungen, die auch bei Kartell zu stets neuen Innovationen führten. Aber nicht nur die verwendeten Materialien, sondern auch der optische Auftritt der Produkt versprach Neues. So präsentierten sich die Produkte andersartig, wenn nicht gar futuristisch.

Eine niedliche Tischleuchte mit ansprechendem Design

Diese Schreibtischlampe entstand durch die Zusammenarbeit von Kartell mit Moschino by Jeremy Scott. Genlungen ist eine Leuchte, die auch als Dekorationsstück in der Wohnung genutzt werden kann. Dafür sorgen auch die unaufdringlichen Abmessungen mit einer Breite von 24 Zentimetern, einer Höhe von 30 Zentimetern und einer Tiefe von 26 Zentimetern.

Ein vielfältiges Design

Jeremy Scott zählt zu den aufstrebendsten Designern der Gegenwart. Geboren wurde Jeremy Scott in Kansas City im Jahr 1975. Nach seiner schulischen Ausbildung studierte er Fashion Design in New York. Nach seinem Abschluss machte er ab den 1990er Jahren in der Welt des Designs mit seinen Arbeiten von sich Rede. So wurde er unter anderem 1999 vom Council of Fashion Designers of America als „Best Young Designer“ nominiert. Weitere Erfolge feierte der US-amerikanische Designer in den nächsten Jahren. So arbeitete er beispielsweise ab 2008 für Adidas und kreierte eine Kollektion, die auch in der Hip-Hop-Szene eine grosse Fangemeinde fand.

Bewertungen

Bewertung schreiben