Kostenlose Beratung Tel +41 41 510 25 00

Melt Pendant Hängeleuchte

Hersteller: Tom Dixon
Designer: Tom Dixon

Bewertung schreiben

Teilen

  • Zusammenarbeit mit Design Studio Front
  • Aussergewöhnliche optische Wirkung
  • Aus Polycarbonat
  • Verschiedene Ausführungen wählbar
  • Einzeln oder in der Gruppe
  • Sphärische Lichtquelle

ab 949,90 CHF
inkl. MwSt.
Artikelnummer: 311_MES01
Lieferzeit: ca. 3 Wochen
In den Warenkorb

Details

Entwurfsjahr 2015
Hersteller Tom Dixon
Designer Tom Dixon
Material Polycarbonat
Durchmesser 50 cm
Garantie 2 Jahre
Leuchtmittel exkl. E27 28W

Beschreibung

Melt Pendant Hängeleuchte – Beleuchtung mit Stil

Die Melt Pendant Hängeleuchte aus dem Haus Tom Dixon erzielen in jedem Raum eine aussergewöhnliche optische Wirkung. Als sphärische Lichtquelle ergänzen die Leuchten als Deckenleuchte oder Wohnzimmerlampe moderne Einrichtungen. Auch als Esstischlampe zieht die Leuchte aufgrund des futuristischen, einzigartigen Designs alle Blicke auf sich.

Atemberaubende Deckenleuchte oder Esstischlampe

Die vielseitige Leuchte wurde aus Polycarbonat hergestellt und ist somit sehr robust. Stilbewusste Verbraucher haben die Auswahl in drei verschiedenen glamourösen Ausführungen in Gold, Chrom oder Kupfer. Für die Leuchten sind E27 Leuchtmittel erforderlich. Von Vorteil ist auch, dass die Lampen einzeln oder auch in kleineren Gruppen effektvoll arrangiert werden können. Das Produkt wurde in Zusammenarbeit mit dem Design Studio Front realisiert.

Wohnzimmerlampe von Tom Dixon Design

Die Leuchte stammt von Englands Top Industriedesigner Tom Dixon und ist ein wunderbares Beispiel für hochwertige Designmöbel und Leuchten. Unverkennbar ist der britische Stil. Die Stücke von Tom Dixon sind in Edel-Boutiquen und exklusiven Hotels weltweit vertreten. Dixon steht vor allem für originelles und einzigartige Designs. Er verfolgt in seinen Arbeiten mit Metall wie Gold, Kupfer oder Chrom seinen ganz eigenen künstlerischen Werdegang, der seine Stücke auch in Museum of Modern Art in New York oder ins Centre George Pompidou nach Paris führte.

Bewertungen

Bewertung schreiben